#Insights

07.2019 VANESSA

Das Volkswagen Financial Services Azubi Praxisprojekt


Was eine Ausbildung bzw. ein duales Studium bei Volkswagen Financial Services so spannend und abwechslungsreich macht; da haben wir Azubis und duale Studierende alle ein eigenes Highlight. Katharina hatte schon über die Möglichkeit geschrieben, in die unterschiedlichsten Abteilungen reinzuschnuppern.

Eines meiner Highlights ist das Praxisprojekt für Auszubildende und Studierende im zweiten Lehrjahr: Einen Monat lang arbeiten alle Studierenden und Auszubildenden der verschiedenen Fachrichtungen in kleinen, gemischten Gruppen zusammen und entwickeln eine Projektidee, komplett mit Konzept bis hin zu funktionierenden Prototypen. Nach Ablauf des Monats bewertet eine Jury die Idee und bei einem guten Ergebnis erhält das Team die Möglichkeit und Mittel, sie zu verwirklichen.

Dazu werden auch agile Methoden benutzt.

Das sind Methoden, bei denen das Entwicklerteam, der Kunde und das Ziel im Mittelpunkt des Prozesses stehen. Eine Herangehensweise ist Scrum als Rahmen für ein agiles Arbeiten, das auf eine bestimmte Team-Struktur und einen typischen Prozessverlauf zurückgreift.

Hier werden vorab der Scrum Master, der das Einhalten des Scrum Prozesses gewährleistet, und der Product Owner, der als Fachexperte für die Anforderungen an das Projekt verantwortlich ist, festgelegt. Das Team führt außerdem tägliche Besprechungen oder auch Reviews mit vielen Stakeholdern, also unterschiedlichen Interessengruppen, durch.

In diesem Projekt kannst du dich richtig austoben und musst dich auch in viele unterschiedliche Sichtweisen hineindenken. So bekommst du als IT-Azubi beispielsweise tiefere Einblicke in den Bankbereich und umgekehrt – davon profitieren alle Teilnehmer und das ganze Team erhält ein viel besseres Verständnis für die anderen Fachrichtungen.

Mein Lieblingsbeispiel aus dem diesjährigen Wettbewerb ist ein Roboter in einem Microsoft System, der Termine intelligent zuordnen kann. Ich habe dabei zuerst an die Programmierung gedacht, die dafür gebraucht wird. Sehr schnell wurde mir aber klar, dass dahinter noch sehr viel mehr steckt. Geleitet wurde das Projekt von Studierenden der Wirtschaftsinformatik, Auszubildenden aus der IT und BWL-Studierenden. Die Gruppe hat vor dem Programmieren zuerst ein umfassendes Konzept entwickelt, in dem sie die Kosten, Nutzen, Risiken und Vorteile analysiert haben. Dann wurde der Prozess etabliert und erst danach ging es unter anderem in die Programmierung.

Ich habe in diesem Monat gelernt, wie wichtig die Zusammenarbeit verschiedener Experten untereinander ist, denn nur zusammen können wir viel erreichen und als Team erfolgreich sein. Am Ende beweisen sich nämlich nur die Gruppen vor der Jury, die alle Fachrichtungen beachten und in ihre Arbeit einbringen.

Besonders beeindruckt hat mich, wie viel ich aus der IT von Azubis aus anderen Bereichen lernen kann – egal ob Bank, Versicherung oder Marketing. Werde du doch auch Teil unseres Teams und beweise dich mit deiner Gruppe vor der Fachjury. Wir freuen uns auf dich.